Abschlusskonzert

Samstag, 23. November 2013

Pulverhaus der Firma Sympatec,

Clausthal-Zellerfeld

 

Konzertbeginn: 20:00 Uhr

Einlass/Abendkasse: ab 19:00 Uhr

 

ALICE SARA OTT (Klavier)

 

Besonderheit

 

Die legendäre Pianistin und Echo-Klassik-

Preisträgerin, setzt die Reihe der „jungen Stars

im Pulverhaus“ fort und wird sicherlich für ein

volles Haus sorgen; einen adäquaten Abschluß

eines ersten Classix Festivals im Harz mit

Kompositionen von Mozart, Schubert und

Mussorgsky.

 

Programm

 

WOLFGANG AMADEUS MOZART: Variationen über ein Menuett von Duport, KV 573

FRANZ SCHUBERT: Klaviersonate D-Dur, D 850

MODEST MUSSORGSKY: Bilder einer Ausstellung

 

 

 

8. Gastspiel des braunschweig classix festivals im Pulverhaus nach: Martin Stadtfeld (2006), Julia Fischer/Martin Helmchen (2007), Roman Trekel/Hideyo Harada (2008), Sabine Meyer/Trio di Clarone (2009), Nikolai Tokarev (2010), Albrecht Mayer/Evgenia Rubinova (2011), Daniel Hope/Sebastian Knauer (2012)

 
 

ALICE SARA OTT

 

 

Längst hat sich die 22-jährige Pianistin deutsch-japanischer Ab­stamm­ung mit Auf­tritten in den großen Konzer­tsälen welt­weit einen Namen gemacht. Im Alter von 13 Jahren erhielt sie die Aus­zeichnung "Most Promising Artist Award" in Hamamatsu und gewann zwei Jahre später den 1. Preis beim Inter­nationalen Klavier­wett­bewerb "Silvio Bengalli” als jüngste Teil­nehmerin. In der ver­gangenen Saison ergab sich die Zusammen­arbeit mit dem NDR Sinfonie­orchester, Münchner Phil­harmonikern, hr-Sinfonie­orchester und Cincinnati Symphony Orchestra. Auf Tour war sie mit dem Swedish Radio Symphony Orchestra unter Daniel Harding und dem Royal Stockholm Philharmonic unter Sakari Oramo.

 

Zu Alices Orchester­debüts in der Saison 2010/11 gehörten Konzerte mit dem MDR Sinfonie­orchester Leipzig, Bamberger Sym­phonikern, Wiener Sym­phonikern, San Francisco Symphony, Tokyo Symphony, Rotterdam Phil­harmonic, Royal Scottish National und Philharmonia Orchestra sowohl Wieder­einladungen vom Royal Stockholm und Malaysian Phil­harmonic Orchestra. 2012 debütierte sie mit sen­sationel­lem Erfolg bei den Münchner Phil­harmonikern unter Leitung von Lorin Maazel.  

 

Höhepunkte ihrer Rezital­auftritte in dieser Zeit waren u.a. beim Luzern Festival, im Fest­spiel­haus Baden-Baden, beim Festival Vlaanderen in Brüssel und im Rahmen einer großen Tournee in bedeutenden Städten in Japan. Neben ihren Solo­aktivitäten ist Alice als Kammer­musikerin regelmäßig zu Gast bei Festivals in Heim­bach, Zürich, Davos sowie in Schwetzingen. Sie spielt zusammen mit Künstlern wie Lars Vogt, Gustav Rivinius, Tadjana Masurenko und Peter Sadlo. Alice gastiert zudem häufig beim Klavier­festival Ruhr, Schleswig-Holstein, Mecklen­burg-Vorpommern- und Braunschweig Classix Festival. 

 

Seit Mai 2008 ist Alice Exklusiv­künstlerin bei der Deutschen Grammophon Gesellschaft. Die erste CD mit den "12 Études d’ exécution transcendante" von Franz Liszt erschien Ende 2008 und nur kurze Zeit später wurde ihr zweites Album mit den kom­pletten Walzern von Frédéric Chopin veröffentlicht, das sowohl in Deutsch­land als auch in der USA auf Platz 1 der iTunes Charts ein­gestiegen ist. Alices Orchester­debüt CD mit den jeweils ersten Klavier­konzerten von Liszt und Tchaikovsky mit den Münchner Phil­harmonikern unter der Leitung von Thomas Hengel­brock erschien im Herbst 2010.

 

Alice wurde im Oktober 2010 mit dem ECHO Klassik als Nachwuchs-Künstler des Jahres ausgezeichnet. Sie studierte von 2000 bis 2011 als Schülerin von Karl-Heinz Kämmerling am Salz­burger Mozarteum und lebt in Berlin.

 

 

 

 

 

 

diese seite per email versenden

diese seite auf facebook teilen

Kuratorium zur Förderung der Musik im Harz e.V. | info@harzclassixfestival.de